“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Am vergangenen Samstag war Earth Day, was uns prinzipiell nicht nur daran erinnern soll, wie unser Planet heißt, sondern auch, wie schön er eigentlich meistens ist. Zu diesem Zwecke hat die NASA ein sehr tolles Video veröffentlicht, das uns super schöne Aufnahmen unserer blaue Kugel in einer sehr hohen Auflösung zeigt und uns vielleicht daran erinnern lässt, dass man seine alten Farbtöpfe vielleicht nicht im Wald verscharren sollte. Oder irgendwie so. Es ist schön und von der ISS aus sieht man eigentlich auch all die kleinen Umweltsünden und den ganzen Raubbau eigentlich nicht. Ob die da oben nicht noch ein bisschen Platz für mich haben? (Mit Dank an Cloudy!)

Und der Fernsehturm ist ein Raumschiff, das ist auch noch wichtig. Es ist ein Raumschiff voller Katzen, die allerlei Abenteuer erleben und eben so niedlich sind, wie es Katzen eben meistens sind, wenn sie in Raumschiffen durch die Gegend fliegen. Gilly erzählt dazu:

Das folgende Video wurde von einer Stock-Foto-Agentur erstellt, um quasi zu zeigen, wie viele tolle Katzen-Bilder man im Portfolio hat und was man damit eben so alles anstellen könnte.

Das klingt plausibel und ich nehme das so hin. Das ist bestimmt auch eine ganz tolle Stockfotoagentur, die uns jetzt vermutlich alle abmahnt, weil wir das Video posten? Läuft das nicht irgendwie so?

“Star Wars” ist ja bekanntlich eher die Geschichte einer Familie, die das ganze Universum kaputt macht. Nun gibt es aber in so einem Universum, so weit, weit entfernt es auch sein möchte, noch andere Leute. Soldaten, klar, irgendwelche Rebellen, Senatoren – das übliche Zeug. Aber eben auch irgendwelche Farmer, die nicht direkt am politischen Prozess beteiligt werden, sind natürlich von dessen Konsequenzen betroffen. Und weil sie auf all das eh keinen Einfluss nehmen können, ist es alles business as usual. Davon handelt dieser Kurzfilm von Thomas R. Wood. (via)

Gestern war ja 4/20, halt dieser Kifferfeiertag und noch irgendwas anderes (ich weiß nicht mehr, war wohl unwichtig). Zu diesem Anlass haben Más Mejor eine kleine Mockumentary über Chris Garcia gedreht, der einer der ersten Weed-Sommeliers ist, euch also passend zum Essen das perfekte Gras rauslegen kann. Und dann war da noch Reign Morton… (via)

Irgendwann diesen Sommer soll eine Remastered-Version des Spiels erscheinen und weil das alte dann irgendwie auch niemand mehr braucht, ist die originale Version mitsamt der Erweiterung jetzt gratis! Danke Blizzard! Also schnell auf die dazugehörige Website und den Zergrush vorbereitet.

Müssen wir wirklich nochmal darüber reden, dass Videospiele zu Filmen einfach nur super selten wirklich gut sind? Offensichtlich, denn “Reservoir Dogs” wird nun auch zu einem Videospiel. Das klingt erstmal durchaus interessant, ist auf den zweiten Blick aber irgendwie merkwürdig, denn bis auf die Namen der Figuren und eben den Titel hat das Spiel nicht besonders viel mit dem Film zu tun. Die Figuren sehen alle komplett anders aus und man raubt hier eine Bank, statt eines Juweliers, aus (okay, es gibt mehrere Missionen und eine davon wird sicher auch einen Juwelier betreffen). Dafür ist dieses Zurückspulfeature aber durchaus interessant, aber warum es jetzt dringend etwas mit dem Film zu tun haben musste, weiß auch niemand. Das Spiel erscheint dann am 18. Mai auf Steam und kann dann sicher zu Weihnachten für einen schmalen Taler abgegriffen werden.

19 Apr
2017
2

1-900-HOT-JEDI

Dieses Star Wars ist ja zur Zeit ziemlich angesagt, weswegen Disney jetzt natürlich weitere Bereiche erkunden muss, in denen sich Geld verdienen lässt. Nachdem jetzt irgendwie alles zu jeder Art von Spielzeug gemacht wurde, Körperpflegeprodukte gibt es natürlich auch und weil es sogar Star-Wars-Kuchen gibt (kauft den nicht, der ist nicht gut) muss es nun natürlich super sexy werden.
Schande, dass da keine Twi’lek oder wenigstens ein Wookie (eigentlich will ich ja nur einen sexy, sexy Sarlacc) dabei ist. Aber meine Fetische werden nicht mal in diesem Internet erfüllt.

Warum? Vermutlich, weil er einfach zu gut sehen konnte und genug davon hatte, wobei ihm einfach nur ein Laser helfen konnte. Ihr kennt diese Augenlaseroperationen? Ungefähr so, allerdings eher die Hinterzimmervariante des kompletten Gegenteils. Am schlimmsten daran ist aber eigentlich das C#, mit dem er das realisiert hat. Das weckt düstere Erinnerungen in mir an meine Ausbildung, in der ich gezwungen war, diesen unspaßigen Quatsch zu benutzen. Kennt ihr coole Programmiersprachen? C# ist ungefähr die Hinterzimmervariante des kompletten Gegenteils davon.

Es tut mir ein bisschen um seinen Gesichtssinn leid, aber eigentlich auch nicht. Ich bewundere aber die Konsequenz, mit der Michael Reeves diesen Unsinn durchgezogen hat. (via)

Die Technik, irgendwelche Grafiken auf Oberflächen und mitunter auch Gesichter zu projizieren ist nicht so richtig neu, dafür aber hier durchaus schön anzuschauen und vermutlich so ausgefeilt wie nie. Nobumichi Asai machen eben genau das hier auf den Gesichtern zweier Tänzerinnen, deren Gesichter sie tracken und mit 10’000 fps mit Grafiken bewerfen und ich glaube, dass es wirklich selten so abgefahren gut aussah. (via)

What?

Also…

Okay, es war Ostern und irgendwie…

What?

(vhiat)